Der Furienmeister

4. April bis 9. Juli 2006

Mit der Ausstellung „Der Furienmeister“ widmete das Liebieghaus einem der eigenwilligsten und exzentrischsten Künstler der Zeit um 1600 die erste monographische Schau seines Werks. Den Namen Furienmeister erhielt der anonyme Künstler nach einem seiner Hauptwerke, einer schreienden Furie mit verzerrtem Gesicht und wild flatterndem Mantel, die sich heute in der Kunstkammer des Kunsthistorischen Museums in Wien befindet.

Auf höchstem technischem und künstlerischem Niveau, dabei überaus erfindungsreich im Umgang mit dem exquisiten und kostspieligen Material Elfenbein, schuf der Furienmeister Aufsehen erregende Kleinplastiken, die Eingang in prominente Sammlungen seiner Zeit fanden.

Die Ausstellung im Liebieghaus und die begleitende Publikation waren das Ergebnis einer umfassenden wissenschaftlichen Auseinandersetzung mit diesem beeindruckenden Künstler. Mit 17 gezeigten Exponaten wurde der Großteil der insgesamt 25 Werke, die dem Meister und seiner Werkstatt zugeschrieben werden, zum ersten Mal zusammengeführt und der Öffentlichkeit präsentiert.

Kuratorin Bettina Schmitt
Mit Unterstützung von Stadt Frankfurt am Main, Förderstiftung Liebieghaus, Hessische Kulturstiftung, Georg und Franziska Speyer’schen Hochschulstiftung, 1822-Stiftung,Istituto Italiano di Cultura Frankfurt

5.000 Jahre Bildhauerei und immer gibt es was Neues

Bleiben Sie mit unserem Newsletter auf dem Laufenden über Ausstellungen und Veranstaltungen im Liebieghaus.

Jetzt Newsletter abonnieren