Kalender

Filter

Unsere
für

  • Aus erster Hand

    Lieblingswerke aus Manierismus, Barock und Rokoko

    Mit Dr. Maraike Bückling

    Bereits ausgebucht

    Auf einem Rundgang durch den Sammlungsbereich neuzeitlicher Skulpturen wandeln Sie mit Dr. Maraike Bückling durch die Räume der Villa Liebieg. Die Kustodin stellt dabei einige ihrer Lieblingswerke vor.

    Anmeldung erforderlich

  • Sonntagsführungen

    Kleine Materialkunde

    Alabaster und Marmor

    Keine Anmeldung erforderlich

  • Kinderführungen

    Goldene Haut und blauer Umhang. Farben und ihre Bedeutung

    Ab 6 Jahren

    Keine Anmeldung erforderlich

  • Überblicksführungen in der Ausstellung

    In neuem Glanz. Das restaurierte Schächerfragment des Meisters von Flémalle im Kontext

    Die wichtigsten Werke der Ausstellung auf einen Blick

    Keine Anmeldung erforderlich

  • Erwachsene
  • Kinder & Familie
  • Bildung & Schule

Unsere Tipps

November

  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So
  •  
  •  
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • Aus erster Hand

    Lieblingswerke aus Manierismus, Barock und Rokoko

    Mit Dr. Maraike Bückling

    Bereits ausgebucht

    Auf einem Rundgang durch den Sammlungsbereich neuzeitlicher Skulpturen wandeln Sie mit Dr. Maraike Bückling durch die Räume der Villa Liebieg. Die Kustodin stellt dabei einige ihrer Lieblingswerke vor.

    Anmeldung erforderlich

  • 27
  • 28
  • 29
  • 30
  •  
  •  
  •  
  • Liebieghaus Live

    4 Times Baroque

    Musik trifft Skulptur

    Das junge, mehrfach ausgezeichnete Ensemble für Alte Musik 4 Times Baroque spielt ausgewählte Stücke ihres Repertoires zu passenden Skulpturen des Liebieghauses. Die Musiker lassen die Meisterwerke des Barocks wieder aufleben und begeistern mit einer lebendigen, auf Zusammenspiel perfektionierten Spielweise.

Dezember

  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So
  •  
  •  
  •  
  •  
  • 1
  • 2
  • 3
  • Kunstkolleg: Basiswissen Kunst

    Facetten des Mittelalters IV

    Das Motiv des Schächers

    In der Ausstellung „In neuem Glanz. Das restaurierte Schächer-Fragment des Meisters von Flémalle im Kontext“

    Keine Anmeldung erforderlich

  • Sonntagsführungen

    Der eine Gott?

    Von der Antike zum frühen Christentum

    Keine Anmeldung erforderlich

  • Familienführung

    Weihnachtliches Liebieghaus. Geschichten zum Advent

    Ab 4 Jahren

    Keine Anmeldung erforderlich

  • Hinter den Kulissen

    Exklusive Öffnung des Schaudepots

    Im Schaudepot sind die Skulpturen primär nach Material, Größe und konservatorischen Aspekten sortiert. Dadurch ergeben sich verblüffende Vergleichsmöglichkeiten innerhalb der Kulturgeschichte vom Alten Ägypten bis zum Klassizismus.

    Anmeldung erforderlich

  • Überblicksführungen in der Ausstellung

    In neuem Glanz. Das restaurierte Schächerfragment des Meisters von Flémalle im Kontext

    Die wichtigsten Werke der Ausstellung auf einen Blick

    Keine Anmeldung erforderlich

  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • Hinter den Kulissen

    Exklusive Einblicke in die Studioli der Villa Liebieg

    Schauen Sie hinter die Kulissen und besuchen Sie Bereiche des Liebieghauses, die sonst im Verborgenen bleiben. In den Studioli werfen Sie einen Blick in die ehemaligen Gemächer des Barons von Liebieg.

    Anmeldung erforderlich

  • Aus erster Hand

    Einem verlorenen Hauptwerk auf der Spur

    Mit Dr. Fabian Wolf

    Bereits ausgebucht

    Gemeinsam mit Dr. Fabian Wolf begeben Sie sich auf Spurensuche in der Sonderausstellung. Während der Führung steht die restaurierte Tafel mit dem Motiv des Schächers im Mittelpunkt, die einst Teil eines monumentalen Triptychons war: Wie hat es ursprünglich ausgesehen? Wer hat es in Auftrag gegeben? In welchem religiösen Kontext stand die Darstellung? Und warum kommt diesem Werk für die europäische Kunstgeschichte eine so zentrale Bedeutung zu?

    Anmeldung erforderlich

  • Winckelmannvortrag im Städel Museum

    Winckelmannvortrag

    Festvortrag im Städel Museum zum 300. Geburtstag Johann Joachim Winckelmanns

    Eine Kooperation der Klassischen Archäologie der Goethe-Universität Frankfurt und der Liebieghaus Skulpturensammlung

    Prof. Dr. Luca Giuliani (Rektor am Wissenschaftskolleg zu Berlin) spricht zum Thema „Michelangelos David und seine Schleuder“.

    Der Vortrag findet im Metzler-Saal des Städel Museums statt.

    Anmeldung erforderlich
    Eintritt frei

  • Atelierkurse

    Weihnachtliche Tonwerkstatt

    Von 8–11 Jahren

    Im Liebieghaus erzählen drei Reliefs von der Weihnachtsgeschichte. Engel, Hirten und sogar Ochs und Esel sind darauf neben der Heiligen Familie zu sehen. Das besondere am Relief ist, dass die Figuren nicht von allen Seiten betrachtet werden können, sondern sich vom Hintergrund abheben. Genauso werden im Atelier flache Figuren aus Ton gestaltet. Mit einem Loch versehen, können diese außerdem als Schmuck für den Weihnachtsbaum verwendet werden.

    Kosten: 15 Euro
    Anmeldung erforderlich

  • Sonntagsführungen

    Athena und Maria

    Von der Jungfrau zur Mutter

    Keine Anmeldung erforderlich

  • Überblicksführungen in der Ausstellung

    In neuem Glanz. Das restaurierte Schächerfragment des Meisters von Flémalle im Kontext

    Die wichtigsten Werke der Ausstellung auf einen Blick

    Keine Anmeldung erforderlich

  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27
  • 28
  • 29
  • 30
  • 31
  • Überblicksführungen in der Ausstellung

    In neuem Glanz. Das restaurierte Schächerfragment des Meisters von Flémalle im Kontext

    Die wichtigsten Werke der Ausstellung auf einen Blick

    Keine Anmeldung erforderlich

  • Liebieghaus – Die Meisterwerke

    Das Christuskind des Michel Erhart (?)

    Im Mittelpunkt steht die Neuerwerbung einer Skulptur des Christuskindes. Die Figur stammt vermutlich von dem bekannten spätgotischen Bildhauer Michel Erhart in Ulm und entstand um 1470/75. Ihre gut erhaltene Originalfassung bietet einen beeindruckenden Einblick in die Welt farbiger mittelalterlicher Skulpturen. Während der Führung erfahren Sie mehr über die Verehrung solcher Christusfiguren und ihre Bedeutung für die Liebieghaus Skulpturensammlung.

    Keine Anmeldung erforderlich

Januar

  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • Ferienkurse

    Stocksteif bis wild verdreht. Faszinierende Skulpturen

    Von 6–8 Jahren (Di–Fr, 10.30–13.30 Uhr)

    Warum sehen manche Statuen eigentlich aus, als bewegten sie sich? Andere wiederum stehen ganz starr. Im Ferienkurs werden die Körperhaltungen der Skulpturen des Liebieghauses von allen Seiten betrachtet. Dabei wird erforscht, was Bewegung ausmacht. Es entstehen Skizzen, die anschließend im Atelier mithilfe von Ton und anderen ungewöhnlichen Materialien in eigene Skulpturen umgesetzt werden. Ob streng schauender Pharao oder kämpfender Engel: Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

    Kosten: 40 Euro
    Anmeldung erforderlich

  • Kunstkolleg: Basiswissen Kunst

    Facetten des Mittelalters V

    Feinster Alabaster

    u. a. in der Ausstellung „In neuem Glanz. Das restaurierte Schächer-Fragment des Meisters von Flémalle im Kontext“

    Keine Anmeldung erforderlich

  • Überblicksführungen in der Ausstellung

    In neuem Glanz. Das restaurierte Schächerfragment des Meisters von Flémalle im Kontext

    Die wichtigsten Werke der Ausstellung auf einen Blick

    Keine Anmeldung erforderlich

  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • Ferienkurse

    Kopf hoch!

    Von 9–12 Jahren, Di–Fr, 10.30–13.30 Uhr

    Götter, Herrscher, Philosophen, aber auch eine Frankfurter Bürgerin: Sie alle sind im Liebieghaus zu finden. Ihre Gesichter sind in Form von Büsten bis heute erhalten und erzählen von vergangenen Zeiten. Kleine Details wie eine faltige Stirn berichten vom Charakter des Porträtierten, aber auch die Frisur gibt wichtige Hinweise. Im Ferienkurs werden Unterschiede und Gemeinsamkeiten der steinernen Köpfe beobachtet. Im Atelier entsteht dann aus Ton eine eigene Büste mit ganz individuellen Gesichtszügen.

    Kosten: 40 Euro
    Anmeldung erforderlich

  • Aus erster Hand

    Pigment versus Stein

    Mit Erik Eising

    Im 15. Jahrhundert stellten viele niederländische Maler steinerne Skulpturen in Gemälden dar, so auch der Meister von Flémalle auf der Rückseite der Tafel des Schächer-Fragments. Erik Eising spricht in einem Vortrag über das Phänomen der sogenannten Grisaille-Malerei. Außerdem erläutert er in diesem Zusammenhang die Wechselwirkungen zwischen Malern und Bildhauern.

    Anmeldung erforderlich

  • Überblicksführungen in der Ausstellung

    In neuem Glanz. Das restaurierte Schächerfragment des Meisters von Flémalle im Kontext

    Die wichtigsten Werke der Ausstellung auf einen Blick

    Keine Anmeldung erforderlich

  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • Überblicksführungen in der Ausstellung

    In neuem Glanz. Das restaurierte Schächerfragment des Meisters von Flémalle im Kontext

    Die wichtigsten Werke der Ausstellung auf einen Blick

    Keine Anmeldung erforderlich

  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27
  • 28
  • Liebieghaus Positionen

    Bewegte Geschichte

    Das Schächer-Fragment des „Meisters von Flémalle“ untersucht und restauriert

    Vortrag von Dipl.-Rest. Annegret Volk

    Diplom-Restauratorin Annegret Volk, die seit über 5 Jahren Mitarbeiterin der Gemälderestaurierung am Städel Museum ist, stellt in ihrem Vortrag die Ergebnisse der Untersuchung und Restaurierung des Schächer-Fragments vor. In einem zweijährigen Projekt wurden verschiedene Maßnahmen ergriffen, um die ursprüngliche Bedeutung und Funktion sowie die herausragende künstlerische Leistung des Werks wieder in den Fokus des Betrachters zu rücken. Im Zuge der Ausstellung „In neuem Glanz. Das restaurierte Schächer-Fragment des Meisters von Flémalle im Kontext“ spricht Annegret Volk außerdem über die Entwicklung des Restaurierungskonzepts im Spannungsfeld von aktueller Materialforschung, Sammlungs- und Objektgeschichte sowie Restaurierungsethik und die Umsetzung der Maßnahmen.

  • Überblicksführungen in der Ausstellung

    In neuem Glanz. Das restaurierte Schächerfragment des Meisters von Flémalle im Kontext

    Die wichtigsten Werke der Ausstellung auf einen Blick

    Keine Anmeldung erforderlich

  • 29
  • 30
  • 31
  •  
  •  
  •  
  •  

Das Monatsprogramm als PDF