Andrea della Robbia (1435 - 1525)

Altar der Himmelfahrt Mariae

Andrea della Robbia, Altar der Himmelfahrt Mariä ("Madonna della Cintola"), Florenz, um 1500
Andrea della Robbia, Altar der Himmelfahrt Mariä ("Madonna della Cintola"), Florenz, um 1500

Zu meinen Lieblingswerken hinzufügen

Andrea della Robbia

1435 - 1525

Andrea della Robbia lernte in der Werkstatt seines Onkels Luca. Seine früheren Werke lassen diesen Einfluss deutlich erkennen und sind ihm bisher nicht klar zuzuschreiben. Eine seiner ersten eigenständigen Arbeiten ist ein Triptychon mit der Darstellung der Marienkrönung für SS. Fiora e Lucilla in Monte Amiata. 1470 übernahm Andrea die Werkstatt Lucas. Unter seiner Leitung expandierte die Produktion von glasierten Terrakottawerken rasch und wurde oft kopiert (unter anderem von Benedetto da Maiano und Andrea Sansovino). Hergestellt wurden neben Altarwerken und Reliefs auch Kirchenausstattungen, Architekturelemente, Vasen und Spiegel. Im Vergleich zum Œuvre seines Onkels erscheinen Andrea della Robbias Werke komplexer und ornamentaler, mit expressiven Figuren und Kompositionen. In den 1490er Jahren wurde della Robbia Anhänger Savonarolas, dessen Ideen er in den Figuren und Reliefs dieser Zeit veranschaulichte. Beruhigte, schlichte Formen und Kompositionen bestimmten sein Spätwerk.

Schlagwörter

Terrakotta   Florenz   Italien

Copyright © 2014 Liebieghaus. Alle Rechte vorbehalten.