Leonhard Kern (1588 - 1662)

Erbärmdechristus

Leonhard Kern, Erbärmdechristus, Süddeutschland oder Italien, um 1614
Leonhard Kern, Erbärmdechristus, Süddeutschland oder Italien, um 1614

Zu meinen Lieblingswerken hinzufügen

Leonhard Kern

1588 - 1662

Der Bildhauersohn erfuhr seine erste Ausbildung ab 1603 bei seinem Bruder Michael Kern d. J., ehe er von 1609 bis 1614 seine Wanderjahre in Italien (Rom, Neapel, Florenz, Venedig, Padua, Mantua) verbrachte. Kern gründete 1614 in Forchtenberg einen eigenen Hausstand, fand für längere Zeit Anstellung in Heidelberg, wurde anschließend nach Nürnberg berufen und übersiedelte 1620 nach Schwäbisch Hall. 1640 wurde er in den Äußeren Rat der Stadt Hall gewählt. 1648 reiste er nach Kleve und wurde für ein Jahr zum kurfürstlichen Bildhauer ernannt. Er ist vor allem für seine kleinplastischen Werke in Alabaster, Speckstein, Holz und Elfenbein bekannt.

Schlagwörter

Alabaster   Deutschland   Elfenbein

Copyright © 2014 Liebieghaus. Alle Rechte vorbehalten.