Pierre Legros d. J. (1666 - 1719)

Heiliger Diakon

Pierre Legros, Heiliger Diakon, Rom, um 1700
Pierre Legros, Heiliger Diakon, Rom, um 1700

Zu meinen Lieblingswerken hinzufügen

Pierre Legros d. J.

1666 - 1719

Legros ging bei seinem Vater und bei Jean Lepautre in die Lehre. Von 1690 bis 1695 war er Stipendiat der Académie de France in Rom. Als er 1695 der Aufforderung des jesuitischen Architekten Andrea Pozzo nachkam, am Altar für die Ignatius-Kapelle in der römischen Kirche Il Gesù mitzuarbeiten, wurde er aus der Akademie ausgeschlossen. 1697/98 schuf er für Il Gesù die Apotheose des hl. Ignatius von Loyola. Diesem Werk folgten zahlreiche Aufträge kirchlicher (oft jesuitischer) und privater Auftraggeber, so dass Legros zu Beginn des 18. Jahrhunderts die erfolgreichste römische Bildhauerwerkstatt seit Bernini führte. 1714 kehrte er für kurze Zeit nach Paris zurück; 1715 ist er wieder in Rom. Neben den großplastischen religiösen Werken und temporär errichteten Festdekorationen schuf Legros kleinformatige Skulpturen in Marmor und Bronze, die, wie seine Bozzetti, unter den Sammlern des 18. Jahrhunderts sehr gesucht waren.

Copyright © 2014 Liebieghaus. Alle Rechte vorbehalten.