Vor etwa 5000 Jahren entwickelten sich die Formen und Bilder der reichen ägyptischen Kunst in kurzer Zeit. Die Kraft des Glauben, des Mythos und des hierarchischen Gefüges um den König/Pharao war in der Folgezeit derart stark, dass über drei Jahrtausende kaum Veränderungen vorgenommen wurden. Die großen Grabanlagen, von den Pyramiden überragt, waren durch hunderte von Statuen und Reliefbildern geschmückt. Die berühmte Frankfurter Opferszene wurde im Totentempel des Pharaos Sahure entdeckt.

Alexander der Große als Pharao

Alexander der Große als Pharao, Griech. Ägypten, um 300 v.Chr.

Mumienbildnis eines Mädchens

Mumienbildnis eines Mädchens, röm. Ägypten, 120-150 n.Chr.

Mumiendecke der Amunpriesterin Takait

Mumiendecke der Amunpriesterin Takait, Ägypten, 13. Jh.v.Chr.

Relief aus dem Totentempel des Sahure

Relief aus dem Totentempel des Königs Sahure, Ägypten, 2441-2458 v.Chr.

Statue der Göttin Sachmet

Statue des Göttin Sachmet, Ägypten, um 1375 v.Chr.
Copyright © 2014 Liebieghaus. Alle Rechte vorbehalten.