Barthélemy Prieur (1536 - 1611)

Negervenus

Barthélemy Prieur, Negervenus, Paris, um 1600
Barthélemy Prieur, Negervenus, Paris, um 1600

Zu meinen Lieblingswerken hinzufügen

Barthélemy Prieur

1536 - 1611

Prieur entstammte einer hugenottischen Familie von Landwirten und Künstlern aus dem Norden der Champagne. Über seine Ausbildung zum Künstler ist nichts bekannt. Er wandte sich Anfang der 1560er Jahre nach Italien, wo er 1564 als Bildhauer am Turiner Hof bezeugt ist. Im Jahr 1571 ist er das erste Mal in Paris erwähnt. Er muss dort zu dieser Zeit bereits hohes Ansehen genossen haben, da er bedeutende Aufträge, zum Beispiel für Grabdenkmäler, erhielt. 1585 floh er vor den Religionskriegen nach Sedan. 1591 ernannte Heinrich IV. ihn als Nachfolger Germain Pilons zum Hofbildhauer. Lange Zeit war Prieur nur als Autor großfiguriger Werke bekannt. Mittlerweile wird ihm eine Vielzahl von Kleinbronzen zugeschrieben, darunter Porträts des französischen Königspaars sowie die „Negervenus“ und diverse Genrefiguren oder auch Tierdarstellungen.

Schlagwörter

Paris

Copyright © 2014 Liebieghaus. Alle Rechte vorbehalten.