In neuem Glanz

15.11.2017–18.2.2018


Das restaurierte Schächer-Fragment des
Meisters von Flémalle im Kontext

Über die Ausstellung

Die Liebieghaus Skulpturensammlung präsentiert eine Sonderausstellung, in deren Mittelpunkt ein Schlüsselwerk der europäischen Kunstgeschichte steht: das sogenannte Schächer-Fragment des Meisters von Flémalle, eines der rätselhaftesten Künstler der frühen niederländischen Malerei. Das beidseitig bemalte Fragment wurde ab Oktober 2014 im Städel Museum umfassend untersucht und restauriert. Es ist der einzige erhaltene Teil eines großformatigen Kreuzabnahme-Triptychons, das zu den bedeutendsten und einflussreichsten Werken der niederländischen Malerei vom Anfang des 15. Jahrhunderts zählt. Nachdem die restauratorischen Maßnahmen abgeschlossen sind, erstrahlt das kostbare Werk buchstäblich in neuem Glanz. Im Rahmen der Schau werden zum einen das Vorgehen und die spektakulären Ergebnisse der technologischen Untersuchung und Restaurierung vorgestellt. Darüber hinaus werden 13 ausgewählte Vergleichsstücke der Skulptur sowie der Tafelmalerei, Zeichnung und Buchmalerei gezeigt, die das Schächer-Fragment auf vielfältige Weise kontextualisieren.

„In neuem Glanz. Das restaurierte Schächer-Fragment des Meisters von Flémalle im Kontext“ führt erstmalig jene Werke zusammen, die als frühe Wiederholungen und Teilkopien von der Berühmtheit des Altarwerks zeugen und zugleich eine Rekonstruktion des verlorenen Gesamtensembles ermöglichen. Zu dieser Auswahl gehören herausragende Leihgaben wie eine Gemäldekopie aus der Walker Art Gallery in Liverpool, je eine Zeichnung aus dem Fogg Art Museum in Cambridge (Mass., USA) und dem Fitzwilliam Museum in Cambridge (UK) sowie das Stundenbuch der Katharina van Lochorst aus dem Westfälischen Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte Münster. Überdies wird das Fragment im Zusammenhang mit niederländischen und deutschen Skulpturen der damaligen Zeit präsentiert, die im Liebieghaus mit dem sogenannten Rimini-Altar und Hans Multschers Trinität glanzvoll vertreten ist. Die beiden letztgenannten Arbeiten stehen derzeit ebenfalls im Mittelpunkt umfassender Restaurierungskampagnen, die den Besuchern des Liebieghauses durch spannende Einblicke anschaulich vermittelt werden.

Ein herausragendes Ergebnis der Restaurierung dieses Fragments ist die Wiederherstellung der faszinierenden Illusion von Dreidimensionalität, ein Charakteristikum der Malerei des „Meisters von Flémalle“, das in der Ausstellung durch die dialogische Gegenüberstellung mit Meisterwerken der niederländischen und deutschen Skulptur umso deutlicher hervortritt. Das raffinierte Spiel des „Flémallers“ mit zeitgenössischen Seherwartungen wird dadurch ebenso neu erfahrbar wie der Wettstreit zwischen Malerei und Skulptur im frühen 15. Jahrhundert.

Eine Kooperation des Städel Museums und der Liebieghaus Skulpturensammlung

Gefördert durch Kulturfonds Frankfurt RheinMain
Das Restaurierungsprojekt zum Schächer-Fragment wurde gefördert durch Bank of America Merrill Lynch, Art Conservation Project

Galerie

Katalog

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog mit einem Vorwort von Philipp Demandt und Beiträgen von Jochen Sander, Annegret Volk, Fabian Wolf, Erik Eising und Stefan Roller. Deutsch-englische Ausgabe, 176 Seiten, 24,90 Euro (Museumsausgabe). Erhältlich in unserem Online-Shop.

Aus dem Programm

  • Überblicksführungen in der Ausstellung

    In neuem Glanz. Das restaurierte Schächerfragment des Meisters von Flémalle im Kontext

    Die wichtigsten Werke der Ausstellung auf einen Blick

    Keine Anmeldung erforderlich

  • Überblicksführungen in der Ausstellung

    In neuem Glanz. Das restaurierte Schächerfragment des Meisters von Flémalle im Kontext

    Die wichtigsten Werke der Ausstellung auf einen Blick

    Keine Anmeldung erforderlich

  • Kunstkolleg: Basiswissen Kunst

    Facetten des Mittelalters IV

    Das Motiv des Schächers

    In der Ausstellung „In neuem Glanz. Das restaurierte Schächer-Fragment des Meisters von Flémalle im Kontext“

    Keine Anmeldung erforderlich

  • Überblicksführungen in der Ausstellung

    In neuem Glanz. Das restaurierte Schächerfragment des Meisters von Flémalle im Kontext

    Die wichtigsten Werke der Ausstellung auf einen Blick

    Keine Anmeldung erforderlich

  • Aus erster Hand

    Einem verlorenen Hauptwerk auf der Spur

    Mit Dr. Fabian Wolf

    Bereits ausgebucht

    Gemeinsam mit Dr. Fabian Wolf begeben Sie sich auf Spurensuche in der Sonderausstellung. Während der Führung steht die restaurierte Tafel mit dem Motiv des Schächers im Mittelpunkt, die einst Teil eines monumentalen Triptychons war: Wie hat es ursprünglich ausgesehen? Wer hat es in Auftrag gegeben? In welchem religiösen Kontext stand die Darstellung? Und warum kommt diesem Werk für die europäische Kunstgeschichte eine so zentrale Bedeutung zu?

    Anmeldung erforderlich

Überblicksführungen

Unsere Kunstvermittler geben Ihnen bei einer einstündigen Führung einen Überblick über die wichtigsten Werke der Ausstellung.

Termine So, 16.00 Uhr

Die Teilnahme ist im Eintrittspreis enthalten, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Mehr zu den Überblicksführungen